Über mich

Germany
Humanist vielleicht und vielleicht liberal; Menschenfreund im Allgemeinen; reflektierend; angeborener Gerechtigkeitssinn

Samstag, 27. Februar 2010

Israelische Fehlpässe...

Mord in Dubai.

Nun, langsam (aber sicher) kommt der Gaul ins Gallopieren. Die Emiraties äußern sich zunehmend explizit. Die Hamas schaltet auf stur und wird wohl eifrig am nächsten größeren Sprechstoffattentat basteln, das auch palästinensische Spione wie der Sohn eines Hamasgründers nicht verhindern können. Dann reagieren die Israelis mit Beschuß, vielleicht nochmals 1000 zivilen Toten in Gaza, was die Hamas und/oder die Hisbollah zu Gegenschlägen motivieren dürfte und heißa gibt's ne neue Runde von Mord und Totschlag - hat man ja so lang in dieser Ecke der Welt nicht gehabt, braucht man mal wieder, sonst würde es ja wohl langweilig werden, oder?

Natürlich bestreitet Israel jegliche Beteiligung. Zitat Lieberman, der eigentlich ganz und gar ein Bösermann ist: "Ich glaube, Sie alle haben zu viele James-Bond-Filme gesehen. Ich habe keine Lust mehr auf solche Filme." Es ist natürlich auch VOLLKOMMEN abwegig, daß ein Auftragsmord an einem Staatsfeind Israels, der gleichzeitig in leitender Funktion in der Hamas tätig und für diese Organisation ein talentierter Schmuggler war, vom israelischen Geheimdienst durchgeführt wurde, v.a. weil komischerweise gleichzeitig 15 vermeintliche Westler/ Europäer mit gefälschten Pässen nach Dubai ein- und wieder ausreisten - so ein Zufall aber auch!

Zwar war die Angelegenheit für den deutschen Außenminister nicht ganz so wichtig (siehe unten), doch die deutsche und europäische Justiz und Interpol entwickeln glücklicherweise langsam, aber sicher Interesse. Danke, liebe Justiz. Aus ganzem Herzen danke. Engländer und Australier werden deutlicher. Zumindest haben EU-Politiker zögerlich, aber immerhin Stellung bezogen. Danke, liebe EU.

Interessanterweise werden die verantwortlichen Israelis FELSENFEST davon überzeugt sein, daß diese Aktion im Interesse ihres Landes war - eine Einschätzung, die ich irgendwie ganz und gar nicht teilen kann. Man hätte den Hamasmann ischer auch außer Kraft setzen können, wenn man ihn inhaftiert hätte, vielleicht außerhalb von Israel, ihm der Rechtstaatlichkeit halber vorher einen Prozeß gemacht hätte. Aber nein. Um mit Böserman zu sprechen: Israel benimmt sich wie James Bond... ist aber (leider oder glücklicherweise?) nicht ansatzweise so clever wie dieser...

Kommentare:

Ksila Mbeke hat gesagt…

Sir,

regretably Israel has the wrong friends, too. I met a lot of those and had the feeling this is no coincident.
For example concerning Mr. von Wichtingen one should know that he is a German immigrant to South Africa. He was a member of a Nazi group called "Kameradschaft Gera" which hunts native Africans.
If you look for Jens von Wichtingen in the internet you will soon find out that he claims to be a close friend of Israel - he is a racist and known hater who publishs hatecrime articles in the Nazi site pi-news.org - it is a tragedy that Minister Manto Tshabalala-Msimang did not know this at the time von Wichtingen assaulted her in a plane and he still lives in Cape Town.

X. B. Liebig hat gesagt…

Yes, I agree. Some of Israel's friends seem not to serve the country's interests as they pretent to do...

Oftgelesen im letzten Monat

Oftgelesenes